Find Local Suppliers and Low-Risk Products to Sell on Amazon

Try the AMZScout PRO Extension to check competition levels and improve your listing

No credit card required

So erstellen Sie einen Online-Shop in 5 einfachen Schritten

OnlineShop erstellen
by Travis F.posted on 09.06.2022

So erstellen Sie einen Online-Shop in 5 einfachen Schritten

Wenn Sie vor 30 Jahren Ihr eigenes Geschäft eröffnen wollten, mussten Sie entweder einen physischen Standort mieten oder kaufen. Das bedeutete, dass es sich die meisten Leute nicht leisten konnten. Aber zum Glück bedeutet der Aufstieg des Internets, dass Sie jetzt Ihren eigenen Online-Shop für einen Bruchteil der Kosten eröffnen können.

Das bedeutet aber nicht, dass Sie mit der Eröffnung eines Online-Shops garantiert Geld verdienen werden. Sie müssen die richtigen Schritte befolgen und Ihre Hausaufgaben machen, wenn Sie ein profitables Geschäft aufbauen möchten. Aber wenn Sie bereit sind, die Zeit zu investieren, gibt es keinen Grund, warum Sie nicht innerhalb weniger Wochen ein erfolgreiches Geschäft zum Laufen bringen können.

Also, wie startet man einen Online-Shop? Wir haben alle Schritte in diesem vollständigen Leitfaden aufgelistet, um Ihnen den Einstieg in Ihr Einzelhandelsgeschäft zu erleichtern.

Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie in 2022 einen Online-Shop erstellen.

Was brauchen Sie, um loszulegen?

Das Erstellen eines Online-Shops ist viel einfacher und billiger als das Starten eines stationären Geschäfts. Aber das bedeutet nicht, dass es ohne Kosten ist. Es gibt ein paar Dinge, die Sie haben müssen, um loszulegen:

Geld

Das erste, was Sie sich wahrscheinlich fragen, ist: „Wie viel kostet es, einen eigenen Online-Shop zu erstellen?“

Als Erstes  müssen Sie etwas Geld für Werbung auf die Seite legen. Und abhängig von Ihrem Geschäftsplan müssen Sie möglicherweise Inventar kaufen, eine Website erstellen und für das Hosting bezahlen. Sie sollten auch etwas zusätzliches Geld zur Verfügung haben, um unerwartete Ausgaben zu decken.

Wenn Sie vorhaben, ein Dropshipping-Geschäft zu betreiben, können Sie ohne Lagerbestand arbeiten (Ihre Lieferanten werden Ihre Bestellungen für Sie lagern und ausführen). Da Sie im Voraus kein Geld für Produkte ausgeben, können Sie einen großen Teil Ihrer Kosten senken, was bedeutet, dass Sie wahrscheinlich mit ca. 1000 EUR beginnen könnten.

Wenn Sie jedoch Ihr eigenes Inventar kaufen, ist es eine gute Idee, mit mindestens 5000 USD zu beginnen, je nachdem, mit wie vielen Artikeln Sie beginnen möchten.

Inventar

Um ein Online-Händler zu sein, müssen Sie Artikel verkaufen. Für ein Direktversandgeschäft bedeutet dies, Lieferanten zu finden, die die Art von Produkten liefern können, nach denen Sie suchen.

Wenn Sie Inventar kaufen möchten, müssen Sie auch einen Lieferanten haben (AliExpress ist ein großartiger Ort, um anzufangen). Sie müssen dann entscheiden, wie groß die Bestellung sein soll, die Sie aufgeben möchten.

Alibaba and Aliexpress
image
close

Sie sollten bei Ihrer ersten Bestellung vorsichtig sein und relativ klein anfangen, um die Nachfrage nach Ihren Produkten zu testen. Sie sollten vor der Bestellung einige Nachforschungen anstellen, um sicherzustellen, dass Sie Inventar kaufen, das sich verkauft (wir werden später in diesem Artikel behandeln, wie das geht), aber selbst wenn die Daten positiv sind, gibt es keinen Grund, ein zu großes  Risiko auf sich zu nehmen.

Ihre erste Bestellung sollte klein genug sein, damit es kein Problem ist, wenn Sie nicht alle Ihre Artikel verkaufen können, aber groß genug, damit Sie nicht zu schnell ausverkauft sind, wenn sich Ihre Waren als sehr beliebt erweisen.

Geschäftslizenz

Bevor Sie in Deutschland ein Unternehmen gründen, müssen Sie eine Reihe von Formalitäten erledigen. Diese hängen auch davon ab, ob Sie gewerblich oder freiberuflich arbeiten möchten. Freiberufler müssen sich beim Finanzamt anmelden. Wenn Sie sich als selbstständiger Unternehmer anmelden möchten, wenden Sie sich zunächst an das örtliche Gewerbeamt.

Um ein E-Commerce-Unternehmen zu eröffnen, muss der Verkäufer eine juristische Person gemäß dem für traditionelle Unternehmen geltenden Standardverfahren registrieren. Der Registrierungsprozess beginnt mit dem Vorschlag eines Firmennamens für das Unternehmen, der von der Industrie- und Handelskammer genehmigt werden muss.

Die wesentlichen Schritte zum Starten eines Online-Geschäfts

Jetzt, da Sie wissen, wie Sie anfangen können, ist es an der Zeit, Sie durch den Prozess zu führen, wie Sie Ihren Online-Shop tatsächlich zum Laufen bringen. Befolgen Sie die nachstehenden Schritte, um Ihre Internet-Einzelhandelsträume Wirklichkeit werden zu lassen.

1. Finden Sie eine Nische und ein Produkt zum Verkaufen

Es gibt ein altes Geschäftssprichwort, das ungefähr so ​​lautet:

Wenn du versuchst, alles zu tun, machst du am Ende nichts gut.

Es ist beispielsweise keine gute Idee, Kunsthandwerk, Bücher, Schönheitsartikel, Schmuck, T-Shirts, Haustierprodukte, Nahrungsergänzungsmittel, Kleidung, Secondhandartikel, Stoffe, Kleidung und Schuhe im selben Shop zu verkaufen. Das mag für Walmart funktionieren, aber es ist kein guter Geschäftsplan für einen kleinen Online-Shop.

Do niche and product research on Amazon
image
close

Die besten Start-up-E-Commerce-Unternehmen sind diejenigen, die sich auf einen bestimmten Markt konzentrieren. Sie finden einen Bereich, der unterversorgt ist, und werden zu Experten in dieser Nische.

Hier sind einige Dinge, auf die Sie bei der Suche nach Produkten achten sollten:

  • Eine gute Nische: Finden Sie eine Nische, die wenig Konkurrenz hat und eine Reihe verwandter Produkte enthält, die Sie verkaufen können.

  • Produkte, die nachgefragt werden: Wählen Sie Produkte, die sich konstant gut verkaufen, um sicherzustellen, dass eine Nachfrage nach ihnen besteht. Ihr Inventar ist eine große Investition, also wählen Sie mit Bedacht.

  • Profitable Produkte: Wählen Sie Produkte mit einer guten Gewinnspanne. Sie möchten nach all Ihren Ausgaben (Kosten für den Kauf des Produkts vom Lieferanten, Versand, Verkäufergebühren usw.) schließlich einen guten Gewinn erzielen.

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, Marktforschung zu betreiben, aber der einfachste Weg ist, Tools zu finden, die Ihnen dabei helfen. AMZScout bietet eine Reihe von Recherchetools, die das Finden einer Nische und Produkte erheblich erleichtern.

Diese Tools konzentrieren sich zwar auf Amazon-Produkte, Sie können die Daten, die Sie mit ihnen erhalten, dennoch zur Schätzung von Nachfrage und Wettbewerb verwenden, selbst wenn Sie planen, auf Ihrer eigenen Website zu verkaufen.

Um Produkte zum Verkaufen zu finden, folgen Sie diesen zwei Schritten:

  1. Suche nach Produkten mit der AMZScout Product Database: Diese praktische Web-App ermöglicht Ihnen die Suche nach Produkten anhand einer Vielzahl von Kriterien. Verwenden Sie die Suchfilter, um Ihre Kriterien zu definieren. Sie können nach Produkten basierend auf Kategorie, Größe, Gewicht, Umsatz, Bewertungen und mehr suchen.

    Use AMZScout Product Database filters to find a niche on Amazon
    image
    close

  2. Bewerten Sie Produkte mit der AMZScout PRO Extension: Sobald diese Erweiterung installiert ist, suchen Sie auf Amazon nach einem Produkt, an dem Sie interessiert sind. Öffnen Sie dann die Pro-Extension, um die monatlichen Verkäufe, die Anzahl der Bewertungen, historische Verkaufsdaten und mehr anzuzeigen. Sie können die Nischen- und Produktbewertungen auch verwenden, um das Nachfrage- und Wettbewerbsniveau für das Produkt und die Nische als Ganzes zu messen.

    Finden Sie ein Produkt mit der AMZScout Pro-Produkthistorie
    image
    close

Beide Tools sind kostenlos auf Testbasis erhältlich, es lohnt sich also auf jeden Fall, sie auszuprobieren, wenn Sie entscheiden, was Sie verkaufen möchten.

Bundle banner DE

Schritt für Schritt lernen Sie in dem Kurs, bei Amazon zu verkaufen und sich dafür alle Tools zu holen.

KOSTENLOS TESTEN

Finden Sie Ihr erstes Produkt mit einem kostenlosen AMZScout

KOSTENLOS TESTEN

2. Erstellen Sie einen Businessplan

Jedes erfolgreiche Unternehmen beginnt mit einem guten Businessplan. Wenn Sie festlegen, wie Sie Ihren Online-Shop auf den Weg bringen möchten, können Sie potenzielle Probleme frühzeitig erkennen. Er stellt auch sicher, dass Sie unterwegs keine kritischen Schritte verpassen.

Hier sind einige Dinge, die Sie in Ihre Businessplan-Checkliste aufnehmen sollten:

  • Wie hoch ist das Gesamtbudget für Ihr Unternehmen?

  • Wie planen Sie die Beschaffung Ihrer Produkte? (Drop-Shipping, Großhändler, Hersteller, Kommissionsverkauf etc.)

  • Wo möchten Sie Ihre Produkte verkaufen? (Ihre eigene Website, eBay, Etsy, Amazon usw.)

  • Wie werben Sie für Ihr Unternehmen/Ihre Produkte? (SEO, Online-Anzeigen, soziale Medien usw.)

Stellen Sie sicher, dass Sie genau wissen, wie Sie all diese Bereiche angehen werden, bevor Sie Ihr Unternehmen gründen.

3. Wählen Sie eine Plattform, auf der Sie Ihre Produkte verkaufen möchten

Der nächste Schritt besteht darin, zu entscheiden, wie Sie Ihre Produkte tatsächlich online verkaufen werden. Sie haben verschiedene Auswahlmöglichkeiten:

Bauen Sie Ihren eigenen Shop auf

Bauen Sie Ihren eigenen Shop auf
image
close

Wenn Sie genug Geld zur Verfügung haben, können Sie alles von Grund auf neu erstellen, einschließlich der Website und der E-Commerce-Plattform. Dies ist jedoch aus mehreren Gründen keine sehr gute Strategie:

  1. Kosten: Die Entwicklung eines funktionierenden Online-Shops kostet viel Geld und es gibt eine Reihe günstigerer Optionen.

  2. Zeit: Dies wird auch viel Zeit in Anspruch nehmen, was bedeutet, dass Sie eine Weile warten müssen, um Ihr Geschäft zu starten.

  3. Werbung: Da Sie wahrscheinlich keinen etablierten Kundenstamm haben, müssen Sie viel für SEO, PPC und anderes Marketing ausgeben, um Kunden zu gewinnen.

  4. Sie müssen die Auftragserfüllung verwalten: Sie müssen alle Ihre Bestellungen selbst verpacken und versenden (es sei denn, Sie planen Drop-Shipping), was sehr zeitaufwändig sein kann.

Wenn Sie kein großes Unternehmen mit viel Geld sind, ist diese Option nicht sehr sinnvoll.

Verwenden Sie eine E-Commerce-Plattform

Verwenden Sie eine E-Commerce-Plattform
image
close

Glücklicherweise gibt es eine Reihe von Lösungen, bei denen Sie nicht alles von Grund auf neu erstellen müssen. E-Commerce-Plattformen wie Shopify sind gerade voll im Trend, weil sie sich direkt in Ihre Website einbinden lassen und Ihnen die Möglichkeit geben, einfach zu verkaufen und Zahlungen abzuwickeln.

Sie müssen immer noch Ihre eigene Website erstellen, aber zumindest der E-Commerce-Teil wird für Sie erledigt.

Leider löst dieser Weg immer noch nicht Probleme wie Werbung und Auftragserfüllung, weshalb Sie sich vielleicht mit der letzten Option befassen sollten.

Auf Amazon verkaufen

Auf Amazon verkaufen
image
close

Dies ist wahrscheinlich die beste Option für die meisten Verkäufer, da sie den geringsten Arbeitsaufwand erfordert und eine Reihe von Vorteilen bietet:

  • Sie benötigen keine Website: Da Sie auf der Website von Amazon verkaufen, brauchen Sie sich keine Sorgen darüber zu machen, Ihre eigene Website zu erstellen, was dies zur günstigsten Option macht.

  • Sie können sofort mit dem Verkauf beginnen: Erstellen Sie einfach Ihre Produkteinträge und Sie können mit dem Verkauf beginnen.

  • Großer Kundenstamm: Amazon ist der weltweit größte Einzelhändler, was bedeutet, dass Sie sofort Zugang zu einem riesigen Kundenstamm haben.

  • Sie müssen Ihre Bestellungen nicht selbst ausführen: Mit dem FBA-Programm von Amazon können Sie Ihren Bestand an Amazon versenden und es werden alle Ihre Bestellungen für Sie ausgeführt.

  • Viele hilfreiche Tools: Es gibt eine Reihe von Tools wie AMZScout, die Ihnen beim Aufbau eines erfolgreichen Amazon-Geschäfts helfen.

Wenn Sie keine Zeit mit der Erstellung Ihres eigenen Online-Shops verschwenden möchten, ist dies definitiv eine großartige Möglichkeit, mit dem Online-Verkauf zu beginnen.

4. Erstellen Sie Ihre Produkteinträge

Unabhängig davon, ob Sie auf Amazon oder Ihrer eigenen Website verkaufen, müssen Sie gute Produkteinträge erstellen, um Ihre Produkte zu bewerben. Hier sind einige Tipps, die Ihnen dabei helfen werden, qualitativ hochwertige Einträge zu erstellen:

  • Fügen Sie einen beschreibenden Titel hinzu: Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Artikel im Titel genau beschreiben, damit die Leute sofort genau wissen, worum es sich handelt.

  • Konzentrieren Sie sich auf Vorteile, nicht auf Funktionen: Listen Sie nicht nur die Funktionen Ihrer Produkte auf. Beschreiben Sie, wie jede Funktion dem Kunden zugute kommt, um ihn zum Kauf zu animieren.

  • Keywords einbeziehen: Fügen Sie Keywords in Ihre Einträge ein, damit Ihre Produkte in den Suchergebnissen gefunden werden. Der Keyword-Search und die Reverse ASIN Lookup von AMZScout können Ihnen dabei helfen, die besten Keywords für Ihre Einträge zu finden.

    AMZScout Tools für die Amazon Keyword-Suche für die Verkäufer
    image
    close

  • Verwenden Sie qualitativ hochwertige Bilder: Stellen Sie sicher, dass Ihre Bilder wirklich von hoher Qualität sind, damit die Leute Ihre Produkte deutlich sehen können. Fügen Sie mehrere Fotos aus verschiedenen Blickwinkeln hinzu, um alle Funktionen zu zeigen.

Denken Sie daran, dass die Leute Ihr Produkt nicht einfach kaufen, nur weil Sie es ihnen sagen. Nehmen Sie sich die Zeit, großartige Angebote zu erstellen, die die besten Eigenschaften Ihrer Artikel zeigen.

Keyword-Tools-Banner

Entdecken Sie neue Keywords, um Ihren Eintrag zu verbessern und mehr Kunden über die Suche zu gewinnen

"KOSTENLOS TESTEN "

Verbessern Sie Ihren Eintrag und gewinnen Sie mehr Kunden mit AMZScout Keyword Tools

KOSTENLOS TESTEN

5. Bewerben Sie Ihre Produkte

Sobald Ihre Produkteinträge online sind, sollten Sie sie bewerben, um Kunden anzuziehen und den Umsatz zu steigern. Eines der besten Dinge beim Betreiben eines Online-Shops ist, dass es eine Reihe von Möglichkeiten gibt, Ihre Artikel zu vermarkten:

  • Google Ads: Damit können Sie auf Keywords abzielen, die bei Suchanfragen bei Google angezeigt werden sollen. Wenn Sie für diesen Service bezahlen, können Ihre gewünschten Keywords ganz oben in den Suchergebnissen (im gesponserten Bereich) erscheinen.

  • Facebook-Anzeigen: Dies ist eine weitere großartige Option, da Sie mit Ihren Anzeigen bestimmte demografische Zielgruppen ansprechen können. Sie können Ihre Produkte an bestimmte Altersgruppen, Personen, die in einer bestimmten Gegend leben, Personen mit bestimmten Interessen und mehr vermarkten. Wenn Sie wissen, wer Ihr idealer Kunde ist, ist dies ein hervorragendes Werbemittel.

  • Amazon Ads: Wenn Sie bei Amazon verkaufen, ist es eine gute Idee, Ihren Traffic zu steigern, indem Sie die Werbeoptionen nutzen. Sie können Keywords in der Amazon-Suche anvisieren oder Anzeigen auf Produktseiten schalten, die Ihren ähneln, um Ihre Produkte mehr Leuten zugänglich zu machen.

  • Social Media: Hier ist ein weiterer Tipp, wenn Sie auf Amazon verkaufen. Erstellen Sie Super-URLs, die Nutzer zu Suchergebnissen weiterleiten, die nur Ihre Produkte enthalten, und bewerben Sie diese Links dann über soziale Medien. Wenn Leute Ihre Artikel über diese Links kaufen, verbessert dies Ihre Suchrankings bei Amazon, was dazu beiträgt, mehr Zugriffe auf Ihre Angebote zu lenken.

Es ist auf jeden Fall eine gute Idee, etwas Budget für Werbung auf der Seite zu haben. Es ist zwar möglich, bei organischen Suchen einen guten Rang einzunehmen, aber es kann einige Zeit dauern. Durch Werbung können Sie sofort Traffic und Verkäufe erzielen, damit Sie Ihr Geschäft schneller aufbauen können.

Fazit

Das Starten Ihres eigenen Online-Shops erfordert einige Arbeit, aber das Ergebnis ist es auf jeden Fall wert. Es gibt eine Reihe von Optionen für neue Verkäufer sowie einige großartige Tools, mit denen Sie bessere Erfolgschancen haben. Wenn Sie Ihren eigenen Online-Shop eröffnen möchten, zögern Sie nicht. Die Zeit ist jetzt!

Bundle banner DE

Schritt für Schritt lernen Sie in dem Kurs, bei Amazon zu verkaufen und sich dafür alle Tools zu holen.

KOSTENLOS TESTEN

Finden Sie Ihr erstes Produkt mit einem kostenlosen AMZScout

KOSTENLOS TESTEN